Elisabethenstrassse

Elisabethenstrasse auf Höhe Tramhaltestelle Kirschgarten in Blickrichtung Bankverein

Verbesserungen für Fussgänger/innen, ÖV und Velofahrende

Die Erneuerung der Elisabethenstrasse bringt Verbesserungen für Fussgängerinnen und Fussgänger, den öffentlichen Verkehr und den Veloverkehr zwischen dem Bahnhof SBB und der Innenstadt.

Trams fahren künftig ungehinderter, die Trottoirs werden breiter und eine benutzerfreundliche- und behindertengerechte Tramhaltestelle am Bankverein entsteht. Die Seitenstrassen der Elisabethenstrasse erhalten Trottoirüberfahrten. Die Elisabethenstrasse ist nach der Bauetappe 2 für Autofahrende in Richtung Wettsteinbrücke gesperrt. Der Zubringer- resp. Anlieferungsverkehr bleibt aber weiterhin möglich. Bereits mit der Bauetappe 1 wurde in der Elisabethenstrasse Tempo 30 eingeführt.

Bauen in mehreren Etappen

Etappe 1: 2014/2015
In der Etappe 1 erfolgte die Umgestaltung der Strasse zwischen Elisabethenanlage und Henric Petri-Strasse. Die BVB erneuerten dort ihre Gleise und Fahrleitungen, IWB und Swisscom ihre unterirdischen Leitungen. Diese Arbeiten dauerten von Frühling 2014 bis Herbst 2015.

Etappe 2: 2017/2018
Die zweite Etappe war von Juli bis November 2017. Sie umfasste die Elisabethenstrasse zwischen Klosterberg/Henri Petri-Strasse und Bankverein. Auch in der Etappe 2 erneuerte die BVB ihre Gleise und Fahrleitungen und die IWB ihre unterirdischen Leitungen. Mit der Etappe 2 wurde das neue Verkehrsregime eingeführt.

Etappe 3: 2018
Die Umgestaltung der Umgebung der Elisabethenkirche und die letzte Strassenbelagsschicht folgt bis im Herbst 2018.