Plakatieren auf Baustellenwänden

Plakate an einer Baustellenwand

Entsprechend der vom Regierungsrat 2009 beschlossenen Regelung betreffend kulturelle Kleinplakatierung ist das Plakatieren an Baustellenwänden von öffentlichen Baustellen erlaubt.

Im Sinne eines Angebotes an Kulturschaffende und Veranstalter dürfen an den speziell bezeichneten Bereichen von Baustellenwänden Plakate ohne formelle Vorgaben angebracht werden (sog. "wildes" Plakatieren).

Die für "wildes" Plakatieren vorgesehenen Bereiche der Baustellenwände sind durch Holztafeln (weiss oder natur, Format 2x2m) gekennzeichnet. Zurzeit werden folgende Baustellenwände zum "wilden" Plakatieren angeboten:

nach oben

 STANDORT  GÜLTIGKEIT  FOTOS
Felix Platter Spital (Hegenheimerstr.) (PDF, 841 KB)  ab sofort 1
Kaserne (Unterer Rheinweg) (PDF, 580 KB)  ab sofort 1
Verlounterstand UKBB (Spitalstr. 33) (PDF, 991 KB) ab Jan 2012 1
Universitätsspital (Spitalstr. 17) (PDF, 841 KB) ab sofort - Herbst 2013 1

nach oben