Elsässerrheinweg

Visualisierung Rheinuferpromenade St, Johann

Visualisierung: Hager Partner AG, Zürich

Am Rheinufer zwischen dem St. Johanns-Park und der französischen Grenze baute das Tiefbauamt eine Promenade für Fussgänger/innen und Velofahrende. Baubeginn für den Elsässerrheinweg war Anfang 2014, eröffnet wurde der neue Rheinuferweg am 23. April 2016. Bis Ende November 2016 soll auch der Zugang über die Fabrikstrasse fertiggestellt sein.

Der Elsässerrheinweg

Zwischen dem Rhein und dem Novartis Campus entsteht eine neue, rund 600 Meter lange und zehn bis 30 Meter breite Promenade. Die Gestaltung orientiert sich an der Strömungslehre. Turbulenzen entstehen dort, wo Hindernisse wie Brückenkopf oder Gebäude sehr nahe am Ufer gebaut wurden und den Flusslauf stören. Die Mauern, die zur Überbrückung des Höhenunterschiedes von bis zu zwölf Metern zwischen Rhein und Novartis Campus notwendig sind, nehmen die geschwungene Bewegung auf und führen sie in den Wegbereichen weiter. Integrierte Treppen und Rampenanlagen verweben sich mit den Mauern und schaffen Verbindungen zwischen den einzelnen Ebenen. Kalksteinverkleidete Betonmauern verleihen dem Uferabschnitt einen warmen, textilen Ausdruck.

Die Promenade ist in zwei Wegebenen gegliedert:

  • Der hochwassersichere Promenadenweg dient als wichtige Verbindung für den Fuss- und Veloverkehr zwischen der Basel und Frankreich. Neben dem rund vier Meter breiten Asphaltband schliessen gekieste Aufenthaltsnischen mit Bäumen und Sitzbänken an, die zum Verweilen einladen. Eine Archäologieausstellung in Form von Fernrohren mit Blick in die keltische Vergangenheit des Geländes sowie in die Brüstungsmauern integrierte Dichtertafeln im Rahmen des neuen, trinationalen Dichterweges stellen eine kulturelle Bereicherung für die Nutzer dar. Etwa in der Mitte der Promenade entsteht ein öffentliches Restaurant mit Aussenterrasse und Blick auf den Rhein das zum Novartis Campus gehört. Eine in die Mauer integrierte, öffentliche und selbstreinigende WC-Anlage rundet das Angebot ab. Der Promenadenweg wird nachts ausgeleuchtet.
  • Die wassernahe Ebene bildet der für Basel typische, nicht hochwassersichere Bermenweg, der rund 1.50m über dem mittleren Wasserspiegel liegt und einen reinen Spazierweg darstellt. Vier Rheinschwimmerausstiege mit Duschen bieten hier ein attraktives Angebot.

Ab der französischen Grenze führt der Rheinuferweg bis zur Dreiländerbrücke in Huningue weiter.

Die Kosten der neuen Uferpromenade wurden ursprünglich mit rund 28 Millionen Franken veranschlagt. Das Parlament stimmte dem Projekt im Juni 2011 zu. Im Herbst 2012 wurden der Rückbau und die Sanierung des Hafens St. Johann abgeschlossen. Der Bau des neuen Elsässerrheinwegs begann 2014.

nach oben

Zahlen & Fakten zum Elsässerrheinweg

Landschaftsarchitektur: Hager Partner AG, Zürich
Fachplaner: Staubli Kurath Partner AG, Zürich

Planung: 2008-2014
Bau: 2014-2016

Fläche: 15`000 m²
Länge Promenade: 600 m
Mauerlänge insgesamt: 2 km
Ansichtsfläche Mauer: 10`000 m²
Gesamtprojektkosten: 27 Mio. CHF